Skip to main content

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr realisieren

Gesunde und schmackhafte Wasseralternativen

Vielen Menschen fällt es schwer, den täglichen Flüssigkeitsbedarf ausschließlich über Wasser zu decken. Ein häufig genannter Grund ist, dass Wasser über keinen Eigengeschmack verfügt und manche Menschen sich deshalb zum Trinken zwingen müssen. So wird schnell auf zuckerhaltige Softdrinks zurückgegriffen, die nicht nur zu einer erhöhten Kalorienzufuhr führen, sondern langfristig auch nicht gerade gesund sind.

Zum Glück gibt es mittlerweile genügend Alternativen, die nicht nur gut schmecken, sondern auch wesentlich gesünder sind. Mithilfe von selbstgemachten Säften, verschiedenen Tees und viel frischem Obst lässt sich Wasser in köstliche Getränke verwandeln, die garantiert jedem schmecken.

Lächelnde Frau mit Wasserflasche

Nicht jeder kann den Geschmack puren Wassers so genießen

Dieser Beitrag zeigt Ihnen verschiedene Alternativen auf, die gut schmecken, gesund sind und selbst den größten Wasser-Muffel überzeugen werden:

1. Frisches Obst und Kräuter

Wasser mit KräuternFüllen Sie eine Glaskaraffe mit stillem oder kohlensäurehaltigem Mineralwasser, schneiden Sie einige Früchte in Scheiben und legen Sie diese ins zuvor eingeschenkte Wasser. Zusätzlich können Sie noch Kräuter wie Minze oder Zitronenmelisse hinzugeben. Lassen Sie das Getränk für eine halbe Stunde ziehen und schon haben Sie dem Wasser eine feine fruchtige Note hinzugefügt.

Diese Variante kommt komplett ohne zusätzliche Kalorien oder Zusätze aus und lässt sich beliebig variieren. Probieren Sie zum Beispiel die Kombinationen Gurke und Minze oder Zitrone und Erdbeere. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Alternativ können Sie die Zitrone auch auspressen und den Saft in das Wasser geben. Ein weiterer Bonus: Die garnierten Glaskaraffen sind ein toller Hingucker für Feierlichkeiten.

2. Saftschorlen selber machen

Brokkoli entsaften: Brokkolisaft in Glas neben Röschen

Verdünnte grüne Säfte als geschmackvoller Wasserersatz

Leider sind auch viele vermeintlich gesunde Säfte aus dem Supermarkt wahre Zucker- und Kalorienfallen. Um diese zu vermeiden, können Sie Säfte selbst herstellen und mit Wasser verdünnen, um die Kalorien zu reduzieren. Mithilfe hochwertiger Entsafter sind diese schnell gezaubert und schmecken garantiert besser als jede Zuckerbombe aus dem Supermarkt.

Dabei sollte ein Teil Saft mit zwei bis drei Teilen Wasser gemischt werden. Auch hierbei können Sie mit verschiedenen Säften experimentieren und Ihre eigenen Kreationen erschaffen.

Falls doch auf fertige Säfte zurückgegriffen werden muss, sollte Direktsaft verwendet werden, da dieser den höchsten Frucht– und geringsten Zuckeranteil enthält.

3. Ungesüßter Tee

Tees enthalten keine bis wenig zusätzliche Kalorien, aber dafür oft Kräuter, die Beschwerden lindern können oder einfach beruhigend wirken. Ersetzen Sie daher einige Gläser Wasser durch Tee oder kombinieren Sie Tee mit frischem Obst (siehe oben).

Tee mit frischen Kräutern

Tee mit frischen Kräutern genießen

Achten Sie jedoch auf den Koffeingehalt in schwarzem Tee. Am besten eignen sich Früchtetees oder Tees ohne Koffein. Auch von Tees, die aus Granulaten angerührt werden, sollten Sie lieber die Finger lassen, da diese hauptsächlich aus Zucker bestehen.

4. Sirup in verschiedenen Geschmacksrichtungen

Wasser mit SirupObwohl Sie bei dem Stichwort Sirup vermutlich zunächst an klebrige Zuckersäfte denken, gibt es mittlerweile viele Sirups, die nur wenig Zucker oder Zuckerersatz enthalten. Schon ein kleiner Spritzer verwandelt Wasser in ein fruchtiges Getränk, ohne viele Kalorien oder Zucker hinzuzufügen. Achten Sie bei der Auswahl auf die Zutatenliste, um künstliche Aromen und Zuckerzusätze zu vermeiden.

5. Saisonale Getränke abwandeln

Anstatt auf die klassischen Getränke zurückzugreifen, können Sie zum Beispiel die gesunden Varianten von Eistee im Sommer oder winterlichem Apfelpunsch selber machen. Ungesüßter Tee mit Eiswürfeln und einem Spritzer Zitronensaft ergibt einen erfrischenden Eistee, ohne die zusätzlichen Kalorien in Kauf nehmen zu müssen. Apfelsaft mit warmem Wasser, einer Zimtstange und Gewürzen aufgegossen wird zu einem leckeren, alkoholfreien Punsch. Beide Getränke können Sie anstelle von Wasser trinken, ohne im Nachhinein ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Eher ungeeignet als reiner Durstlöscher sind Getränke wie Kaffee oder Energiedrinks. Das enthaltene Koffein wirkt anregend und daher sind diese eher als Genussmittel anzusehen. Auch Smoothies können eher als Lebensmittel bezeichnet werden, da der hohe Fruchtanteil für entsprechend viele Kalorien sorgt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit diesen Rezepten werden Sie jedoch keine Schwierigkeiten mehr haben, Ihren Flüssigkeitsbedarf auch ohne pures Wasser zu decken. Probieren Sie, experimentieren Sie und entdecken Sie, wie vielfältig auch Wasser sein kann.

[mc4wp_form id="2573"]


Ähnliche Beiträge