Skip to main content

Der Blumenkohl

Blumenkohl im PorträtDer Blumenkohl gehört in Deutschland mittlerweile zu den beliebtesten Gemüsesorten. Er hat einen milden Geschmack und ist leicht verdaulich. Mit seinen vielen Vitaminen stärkt er unser Immunsystem und soll sogar gegen verschiedene Krebsarten helfen.

Auch die zahlreichen Zubereitungsmöglichkeiten machen ihn bei uns Deutschen zum Liebling in der Küche.

Ursprung

Unverarbeiteter BlumenkohlDer Blumenkohl stammt von einer Urform aus Kleinasien, dem Brassica oleracea var. silvestris, ab und kam über das Mittelmeer nach Italien. Von dort aus hat er sich bis ins 16. Jahrhundert in ganz Europa verbreitet.In einem Kräuterbuch des Botanikers Joachim Camerarius der Jüngere findet man eine der ältesten Abbildungen eines Blumenkohls.

Heute ist der Blumenkohl eine der beliebtesten Kohlsorten in ganz Europa. Hauptlieferanten sind hier Frankreich und Italien. Die Gesamtfläche, auf welcher der Kohl angebaut wird, beträgt circa 5500 Hektar.

Sorten

Blumenkohl, auch Karfiol, Blütenkohl oder Käsekohl genannt, gehört zur Familie der Kohlgewächse. Im Gegensatz zu anderen Kohlarten werden beim Blumenkohl nicht die Blätter verzehrt, sondern sein Blütenstand. Dieser bildet sich bereits im ersten Jahr. Der Kohlkopf ist der noch nicht geschossene Blütenstand dieser Pflanze. Würde der Kohl nicht geerntet werden, würden sich daraus Blüten und Samen bilden.

Bei uns in Deutschland sind vor allem der weiße und der elfenbeinfarbene Blumenkohl bekannt. In anderen Ländern, wie zum Beispiel Italien und Frankreich, ist der Kohl aber auch in anderen Farben, wie grün oder violett, beliebt.

Grüner Blumenkohl (Romanesco)

Grüner Blumenkohl (Romanesco)

Die unterschiedlichen Farben des Kohls resultieren daraus, dass beim weißen Kohl während des Wachstums die Blütenstände vollständig durch ihre Hüllblätter verdeckt sind und sich deshalb kein grüner Pflanzenfarbstoff bilden kann. Beim grünen oder violetten Kohl werden die Blütenstände nicht vollständig bedeckt und können sich somit unter Einfluss des Lichtes verfärben.

Der grüne Kohlkopf, Romanesco genannt, wird mittlerweile auch in Deutschland immer beliebter. In ihm ist sogar noch mehr Vitamin C enthalten als im weißen Blumenkohl.

Inhaltsstoffe

Der Blumenkohl zählt zu den gesündesten Gemüsesorten überhaupt. Er enthält jede Menge Vitamin C, B-Vitamine, Eisen, Magnesium, Kalium, Folsäure und Carotin. Zudem ist er äußerst kalorienarm und sehr ballaststoffreich. Somit eignet er sich ideal zum Abnehmen.

Nährwerttabelle

Nährwerte des Blumenkohls je 100 g:

Brennwert118 kJ
Kalorien28 kcal
Protein2,5 g
Kohlenhydrate2,3 g
Fett0,3 g
Ballaststoffe2,9 g
Wassergehalt91%

(Quelle: Fddb)

Einkauf und Lagerung

Verschiedene Kohlsorten im EinkaufIn Deutschland erhält man den Blumenkohl das ganze Jahr über. Beim Einkaufen sollten Sie darauf achten, dass die Blume keine dunklen Flecken aufweist, der Strunk schön saftig ist und die Blätter noch schön grün sind. Auch ist es empfehlenswert, den Kohlkopf mit den großen, grünen Blättern zu kaufen, da diese die “Blume” vor Stößen und dem Austrocknen schützen.

Er sollte anschließend im Gemüsefach des Kühlschrankes aufbewahrt und innerhalb von circa drei Tagen verarbeitet werden. Sollte Ihnen die Verarbeitung des Kohls innerhalb dieser Zeit nicht möglich sein, dann können Sie die Röschen auch kurz blanchieren, mit Eiswasser abschrecken und sie dann einfrieren.

IPOW feinmaschig Küchensieb Set

9,95 € 12,67 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Angebot*

Zubereitung

Wenn Sie in den vollen Genuss des Gemüses kommen wollen, sollten Sie ihn immer frisch zubereiten. Sollten Sie sich die Frage stellen, was genau man davon essen kann und was weggeschnitten werden muss, hier die Antwort:

Zuerst entfernen Sie die äußeren Blätter und schneiden den Strunk großzügig mit einem Messer ab. Dann brechen Sie den Kopf vorsichtig auseinander und trennen die Röschen vom Strunk. Sollten ein paar der Röschen braune Stellen aufweisen, so können Sie diese einfach herausschneiden.
Nun waschen Sie den Kohlkopf in warmem Salzwasser, so dass kleine Insekten oder Schnecken an die Wasseroberfläche gelangen.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Blumenkohl zuzubereiten. So können Sie Ihn roh essen, kochen, braten, garen, dünsten, panieren oder sogar überbacken.

Das Dünsten des Kohlkopfes ist hierbei die schonendste Art der Zubereitung, da er hierbei die wenigsten Nährstoffe verliert. Blanchiert man das Gemüse, bleibt er besonders knackig. Die klassische Art ist, ihn mit zerlassener Butter zu servieren.

Mittlerweile findet der Blumenkohl auch in vielen Low-Carb-Rezepten Verwendung, denn durch seine geringe Kalorienzahl ist er absolut für Diäten geeignet.



Ähnliche Beiträge