Skip to main content

Saftfasten, Saftdiät und Saftkur: Eine Einführung


Diäten und Entgiftungen sind wichtige Prozesse, die der menschliche Körper von Zeit zu Zeit benötigt, um von innen gereinigt zu werden. Eine Möglichkeit besteht im Fasten mithilfe von Säften, da diese Art der Entgiftung viele Vorteile mit sich bringt.

Was ist eine Saftkur?

Eine Saftkur ist eine abgemilderte Form des Heilfastens, weil sie auf schonende Art und Weise den Körper entsäuert, ohne jedoch wichtige Nährstoffe zu entziehen. Vitamine, Mineralien und wichtige Enzyme werden durch die Kur mit Obst- und Gemüsesäften weiterhin zugeführt.

Was versteht man unter Saftfasten?

Beispiel Saftfasten Saft mit GemüseEine sogenannte Saftkur ist die schonende Entgiftung und Entsäuerung des Körpers, die je nach Wunsch und Bedarf über mehrere Tage durchgeführt wird. Sie führt zur langsamen aber effektiven Entschlackung und liefert dem Körper wichtige Nährstoffe, während sie gleichzeitig giftige Schadstoffe und Wasserspeicher aus dem Körper spült.

Diese Form eignet sich vor allem nach der kalten Jahreszeit, wenn viel fettiges Essen und eine ungesündere Lebensweise den Körper zu sehr belastet haben und man sich fit für den Sommer machen will. Sie stellt zudem einen guten Einstieg in eine Ernährungsumstellung, gesündere Ernährung und fittere Lebensweise dar.

Reboot with Joe: Die Saftkur

24,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Angebot*

Wie sieht eine Saftdiät aus?

Ungesüßter Tee mit frischen KräuternEine Saftdiät erfolgt immer mithilfe einer Auswahl frisch gepresster Säfte, dies ist der Idealfall. Alternativ können auch Säfte aus dem Reformhaus genutzt werden, die das Siegel “Bio” tragen sollten und außerdem keinen Zucker enthalten dürfen. Zusätzlich zu den Säften kann klare, frisch gekochte Gemüsebrühe getrunken werden.

Wichtig ist, viel Wasser und ungesüßten Tee zu sich zu nehmen, da es den Stoffwechsel zusätzlich anregt. Wer es ganz perfekt machen möchte, führt eine gründliche Darmspülung– und Entleerung durch, um alle Giftstoffe aus dem Körper zu schwemmen. Koffein und Nikotin sollten während der Saftdiät komplett vermieden werden. Sie bringen wieder Übersäuerung mit sich.

Welche Vorteile bringen diese gewagten “Diätformen”?

Vorteilhaft beim Saftfasten ist hauptsächlich die schonende Form. Schadstoffe werden ausgeleitet, während Vitamine und Mineralien ganz gezielt in den Körper gelangen. Eine Ausschüttung von Glückshormonen ist die Folge.

Man fühlt sich fit und vital, ein basischer Zustand wird erreicht. Infolgedessen sinkt der Blutdruck sowie die Herzfrequenz, man fühlt sich ausgeglichen und entspannt. Insgesamt stellt sich ein sehr gutes Körpergefühl ein.

Die Saft-Therapie

29,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Angebot*

Was ist hingegen eher bedenklich?

Die Kohlehydrate und Wasseransammlungen, die während der Saftkur aus dem Körper gespült werden, bringen eine zügige Gewichtsreduktion. Diese hält jedoch nicht lange an. Sobald man wieder wie gewohnt feste Nahrung zu sich nimmt, erlebt man den bekannten Jojo-Effekt und sollte sich davon nicht demotivieren lassen.

Hinzu kommt, dass der Körper während einer Saftdiät weniger belastbar ist als üblich. Große Anstrengungen, Sport und viel Stress sollten unbedingt vermieden werden. Ist dies nicht möglich, drohen unschöne Nebeneffekte wie Schwindel, Kopfschmerzen oder Schwächeanfälle.

Welche “Variante” ist wann, für wen, und wie lange zu empfehlen?

Detox Saft FitnessGesunde Menschen können das Komplettprogramm mit Darmentleerung und mehrtägigem Detox durchführen, sollten aber immer auf Warnzeichen wie Schwindel oder Kopfschmerz achten. Halten diese an, sollte das Saftfasten unter- bzw. gänzlich abgebrochen werden.

Menschen mit stressigem Alltag und jene, die körperlich nicht sonderlich trainiert sind, sollten die schonendere Variante dieser Diät wählen und nur wenige Tage mit Säften entsäuern. Ziel des Detox ist es, den Körper zu unterstützen – nicht, ihn zusätzlich zu belasten.

Ideal ist, eine solche Diät an einem Freitag zu beginnen. So ist am Wochenende gewährleistet, genügend Zeit zu haben, um sich und den Körper daran zu gewöhnen sowie die frische Brühe und auch alles andere angemessen vorzubereiten. Eine schonende Diät ist immer auch mit ein wenig Arbeit verbunden, die sich am Ende aber auszahlt.

Inwiefern können gewisse Entsafter-Produkte dabei behilflich sein?

Es gibt sehr hochwertige und wirklich gute Entsafter-Maschinen im Handel, die das Saftfasten durchaus angenehmer gestalten können. Für eine solche Anschaffung lohnt es sich, sich vorher gründlich zu informieren und Testberichte zu studieren.

Auf diesem Weg kann jeder das für sich am besten geeignete Modell finden, um letztlich größtmögliche Freude daran zu haben. Diese Geräte entsaften zügig, ohne große Vorarbeit und sind vor allem effektiv. Oftmals müssen die verwendeten Obst- und Gemüsesorten weder geschält noch zerteilt werden – all dies übernehmen die modernen Entsafter.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *