Skip to main content

Vom Saft zur vollwertigen Mahlzeit

Woran erkennt man gutes Besteck?

Keine Frage, Säfte sind gesund, lecker und ersetzen in der richtigen Zusammenstellung so manche Mahlzeit. Aber Essen hat nicht nur mit Nährstoffaufnahme, sondern im Idealfall auch viel mit Genuss zu tun.

Beispiel BesteckDamit eine Mahlzeit zum Genuss wird, sollten Sie neben hochwertigen Zutaten, einer passenden Zubereitung und ansprechenden Präsentation auch auf gutes Besteck Wert legen. Dieses erleichtert nämlich zum einen die Nahrungsaufnahme und nimmt zum andern direkten Einfluss darauf, wie Nahrungsmittel wahrgenommen werden.

Anders ausgedrückt: Das verwendete Besteck kann im besten Fall den Genuss beim Essen ausmachen und eine bloße Mahlzeit in einen echten Gaumenschmaus verwandeln – oder im schlimmsten Fall verhindern, dass es überhaupt zum Genuss kommt.

Was genau versteht man unter gutem Besteck?

Unsere Großeltern verstanden unter gutem Besteck meist ein hochwertiges Tafelbesteck mit kunstvollen Verzierungen und Silber- oder Goldauflage. Seitdem haben sich die Geschmäcker ein wenig gewandelt: Ein gutes Besteck zeichnet sich nicht zwingend durch aufwändigen Schmuck, wohl aber durch eine gute Qualität aus.

Gutes Besteck neben Teller und GlasDie meisten heutigen Tafelbestecke bestehen aus pflegeleichtem Edelstahl. Sie sollten in jedem Fall mit der Zahlenkombination 18/10 gekennzeichnet sein. Sie garantiert nämlich, dass es sich beim verwendeten Material um einen rostfreien, spülmaschinenfesten Edelstahl mit 18 Prozent Chrom- sowie 10 Prozent Nickelanteil handelt. Das Chrom sorgt für metallischen Glanz, das Nickel für eine Verstärkung des Glanzes und eine Erhöhung der Säurebeständigkeit.

Ein Besteckset aus 18/10 Edelstahl bleibt auch bei häufigem Gebrauch lange ansehnlich und geschmacksneutral. Gute (im Sinne von hochwertig) Bestecke zeichnen sich darüber hinaus durch eine porenfreie, glatte Oberfläche und eine feine Verarbeitung aus. Ränder sind abgeschliffen und poliert, die Zwischenräume zwischen Gabelzinken geschliffen, die Zinken gleich lang.

Wer auch auf gute Messer Wert legt, greift am besten gleich zu Hohlheftmessern. Diese besitzen eine feine, extra gehärtete Klinge mit dünner Schneide, die lange scharf bleibt. Monoblockmesser werden dagegen in einem Stück gefertigt, was zwar elegant und zeitgemäß aussieht, sich aber negativ auf die Klingendicke, die Schärfe des Messers und dessen Haltbarkeit auswirkt.

Grundsätzlich gilt: Während günstige, minderwertigere Bestecke meist nur gestanzt werden, besitzen hochwertige Bestecksets ein gutes Mundgefühl und tragen damit zum Genuss beim Essen bei.

Welches Besteck zu welchem Anlass?

Besteck auf gedecktem TischNatürlich gibt es auch heute noch sehr hochwertige Bestecke mit einer Auflage aus Edelmetall oder auffällig gestalteten Griffen bzw. Stielen, die zu besonderen Anlässen wie einem eleganten Dinner oder Familienfeiern aufgetischt werden.

Im Alltag kommt in der Regel das klassische Tafelbesteck aus Messer, Gabel, Tafellöffel und Kaffeelöffel zum Einsatz. Alltagsbestecke sind zugunsten ihrer Haltbarkeit in der Regel einfacher und zeitloser als Festtagsbestecke gestaltet. Ergänzt werden sie meist durch ein Kaffeebesteck aus Kaffeelöffeln, Kuchengabeln, ggf. Zuckerlöffel und Tortenheber oder auch der Gebäckzange.

Steak und MesserHinzu kommen zahlreiche Ergänzungen wie Saucenlöffel, Suppenkellen, Brot- oder Buttermesser, welche ebenfalls eine nette Ergänzung darstellen, aber nicht zwingend notwendig sind. Spezialbestecke werden zum jeweils passenden Anlass aufgelegt: Ein Steakbesteck zum Steakessen, ein Fischbesteck für Fischgänge, ein Fonduebesteck für Fondues, Hummerbesteck samt Hummerzange und -gabel für ein edles Hummeressen, usw.

Kaufhinweise: Darauf sollten Sie achten

Vor dem Kauf gilt es zunächst zu überlegen, welche Besteckarten denn wirklich benötigt werden. Wer zum Beispiel praktisch nie Fisch isst, wird vermutlich selten in die Verlegenheit geraten, ein Fischbesteck zu benötigen und kann im Notfall auch einfach auf zwei schlichte Gabeln zurückgreifen.

Gedeckter Tisch mit BesteckDarüber hinaus spielt die Größe des Haushaltes (oder Familien- und Freundeskreises) eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, wie groß das Besteckset ausfallen sollte. Ein Standard-Set beinhaltet Bestecke für 6-8 Personen, größere Bestecksets sind in der Regel für 12 Personen dimensioniert.

Soll ein alltagstaugliches Tafelbesteck angeschafft werden, ist beim Kauf besonders auf das Material zu achten, das aus praktischen Gründen spülmaschinengeeignet sein sollte. Vor dem endgültigen Kauf empfiehlt es sich, das Besteckset in die Hand zu nehmen – hochwertige Bestecke sind ausgewogen und liegen gut in der Hand.

Fazit: Gutes Besteck zeichnet sich vor allem durch hochwertige Materialien aus, liegt ausgewogen in der Hand und bietet ein gutes Mundgefühl. Auf diese Weise lenkt nichts vom eigentlichen Genuss – einem hervorragenden Essen in bester Gesellschaft – ab.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *