Skip to main content

Philips HR1871/10 Avance

(4.5 / 5 bei 722 Stimmen)

164,99 € 219,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2017 15:31
Hersteller
Typ
Motorleistung1000 Watt
Edelstahl-Komponenten
Saftauffangbehälter inkl.
Fassungsvermögen (Saft)1.5 Liter
Integrierter Trester-/Fruchtfleischbehälter
Fassungsvermögen (Trester)2.5 Liter
Vorschneiden nötig?
Einfüllschacht-Durchmesser80 mm
Spülmaschinengeeignet
▼ Jetzt nach unten scrollen, um zum ausführlichen Praxistest zu gelangen ▼
Im Folgenden werden wir einen Entsafter des renommierten Elektrogeräte-Herstellers Philips haargenau untersuchen: Der Philips HR1871/10. Zahlreiche Auszeichnungen von namhaften Instituten (unter anderem auch Testsieger von Stiftung Warentest) hat er bereits erhalten. Hinzu kommt ein edles Design dank Edelstahl-Gerätegehäuse. Trotzdem ist nich alles Gold, was glänzt. Daher haben wir den Philips Entsafter HR1871/10 wieder einmal unserem kritischen Praxistest unterzogen, aber sehen Sie doch bitte selbst…

Gesamtbewertung

92.2%

"sehr gut"

Saftausbeute
94%
sehr gut
Effizienz
89%
sehr gut
Handhabung
95%
sehr gut
Sicherheit
86%
gut
Reinigung und Pflege
97%
sehr gut

Philips HR1871/10 Avance Test

Ausstattung, Aufbau und Betriebsanleitung

Wir beginnen den umfangreichen Philips HR1871 Test da, wo auch ihr Entsafter-Erlebnis beginnen würde – nämlich beim umfangreichen Lieferumfang.

Philips HR1871 LieferungDieser besteht aus dem Zentrifugenentsafter selbst (wer hätte es geahnt), dem beigefügten 1,5 Liter-Saftbehälter, einem Ausgieß-Aufsatz sowie einem ausgefallenen Rezeptheft. Auch eine detailierte Bedienungsanleitung ist dem Paket beigelegt, wie es sich für ein Spizenprodukt gehört.

Versandt wurde das Ganze in einer relativ dünnen Kartonverpackung mit Markenlogo und Entsafter-Abbildung, welche durchaus anfällig für Versandschäden sein kann. Glücklicherweise hatte es der HR1871 unversehrt bis zu meiner Haustür geschafft, aber allgemein hat man solche Probleme bisher kaum vernommen.

Die Montage beziehungsweise das Zusammenfügen der wenigen Einzelteile ging im Philips HR1871 Test zügig und denkbar einfach vonstatten – und so steht er auch schon zum Praxistest bereit, unser Philips HR1871 Entsafter.

Äußerlicher Ersteindruck im Philips HR1871 Test

Bei dieser Philips Saftpresse handelt es sich zwar nicht unbedingt um einen absoluten Hingucker. Nichtsdestotrotz trägt der HR1871 aber zur Verschönerung der ein oder anderen kargen Küchenzeile bei.

Dies ist nicht zuletzt dem hochwertigen Edelstahl-Gehäuse sowie der insgesamt kompakt-stimmigen Form geschuldet. Im ersten Moment wird gekonnt das Gefühl einer guten Verarbeitung und generellen Hochwertigkeit vermittelt. Gegen dieses Gefühl wird der spätere Philips HR1871 Test glücklicherweise auch nicht sonderlich viel einzuwenden haben.

Vor allem die extragroße Einfüllöffnung, der Aluminium-Bügel zum Sichern des Gerätes wie auch die durchsichtige, umfassende Haube fallen dem Betrachter direkt ins Auge. Und das zurecht – ausgerechnet diese auffälligen Bestandteile sind für einige der hilfreichsten Vorteile des HR1871 verantwortlich. Dazu im Folgenden aber mehr…

Anwendung

Die starke Motorleistung von 1000 Watt, die den Entsafter gleichzeitig auch von seinen Konkurrenten immens abhebt, ist im Philips HR1871 Test deutlich spürbar. Das Entsaften diverser Früchte geht äußerst zügig und komplikationslos vonstatten. Dazu trägt auch der XXL-Einfüllschacht seinen nicht gerade unbedeutenden Teil bei, da er das Zuführen von ganzen Früchten ermöglicht.

Der geräumige Fruchtfleischbehälter hält, was er verspricht und erlaubt es deshalb, auch mal 2 Liter Saft durchgängig ohne zwischenzeitliches Entleeren zu erzeugen. Der Trester selbst stellt sich als sehr trocken heraus, wobei dies auch immer vom Entsaftgut abhängig ist. Trotzdem fällt es schwer, aus dem Inhalt des Tresterbehälters noch Saft herauszupressen – genau so wie es sein sollte.

Philips HR1871 Test AnwendungDer im Lieferumfang enthaltene Saftauffangbehälter hielt im Test ebenfalls, was Philips verspricht und stellt tatsächlich sicher, dass keine Spritzer außerhalb des Behältnisses aufkommen. Dahingegen kann die Verwendung eines Trinkglas’, das mal schnell als “Saftkanne” herhalten soll, schon mal eher zu Spritzern führen. Die kräftige Saftzentrifuge wirbelt meist einfach zu viel Wind beim Arbeiten auf. Selbst bei Verwendung des Ausgießaufsatzes fällt es schwer, ein wenig Schmutz (in Form von Spritzflecken) abzuwenden.

Ein weiterer Punkt, der hier ins Gewicht fällt, ist die Tatsache, dass die klare, durchsichtige Haube ebenjener Beschreibung oft nicht lange treu bleibt. Sie verklebt/wird durch Saft, der mit Wucht gegen die Scheibe prallt, relativ schnell verunreinigt. Natürlich ist der Ausgangszustand nach einer gründlichen Reinigung genauso schnell auch wiederhergestellt, dennoch ist es vorübergehend ein etwas lästiger Anblick. Solange man sich aber an den Saftbehälter hält, ist es allemale ein vergleichsweise sehr sauberer Prozess.

Ein weiterer Aspekt des Philips Entsafters, der bei anderen Zentrifugenentsaftern auch mal gerne direkt zum Kritikpunkt wird, ist die Lautstärke. Aufgrund des leistungsstarken Motors, über den fähige Saftzentrifugen nun mal verfügen müssen, kommt es nur allzu häufig zu extremem Lärm während der Inbetriebnahme. Im Philips HR1871 Test stellten wir hingegen ein ziemlich leises Arbeiten unter Berücksichtigung der kraftvollen Leistung fest. So wird sogar das spät-abendliche Entsaften zur Möglichkeit!

Saftausbeute

Nun zum entscheidenden Teil eines jeden Praxistests (zumindest im Falle von Entsaftern): Die Saftausbeute.

Infolge des Philips HR1871 Tests konnten wir folgende Beobachtungen machen: Die 2,5 Liter Saft, die Philips verspricht, in einem Durchgang erzeugen zu können, sind definitiv realistisch und nicht weit von der Wahrheit entfernt. Natürlich hängt dieser Wert, wie so vieles, vom Entsaftgut und vielen anderen Faktoren ab, welche ein pauschales Urteil nicht sinnvoll erscheinen lassen.

Philips HR1871 SaftausbeuteTrotzdem überzeugt die Saftausbeute absolut und kann eine ganze Familie in einem Durchgang unkompliziert versorgen. Nun zur Saftkonsistenz und allgemeinen Saftqualität, denn auf diese sollte letztendlich stets mehr Wert als auf die Saftquantität gelegt werden. (Mehr kann im Nachhinein immer entsaftet werden.)

Es kann immer wieder vorkommen, dass sich kleinere Stückchen/Fruchtfleischpartikel im Saft befinden, jedoch ist dies Realität jedes Entsaftens und jeder Gerätschaft, die zum Einsatz kommen sollte. Trotzdem muss der erzeugte Saft keineswegs noch ein weiteres Mal manuell gefiltert werden. Der Fruchtfleischgehalt ist sehr gering(, sollte man dieses nicht ausstehen können).

Schaum- sowie eine Schichtbildung sind wie so oft beim manuellen Erzeugen von Saft vorhanden. Diese “Schichtbildung” ließ uns im Philips HR1871 Test erkennen, wo sich der Saft welcher Frucht abgesetzt hatte. Der Schaum lässt sich leicht mihilfe eines Löffels entfernen oder unterheben.

Der Geschmack des Safts ist sehr natürlich, fruchtig und “rein“, jedoch sollte auch bei diesem Zentrifugenentsafter wieder erwähnt werden, dass viel Sauerstoff während des Vorgangs in den Saft gelangt, wodurch man Einbußen hinsichtlich derMikronährstoffausbeute” hinnehmen muss. Nur eine kostspieligere Saftpresse könnte diese angeregte Oxidation unterbinden.

Philips HR1871/10 Avance

164,99 € 219,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2017 15:31
Angebot*

Sicherheit

Ein Gummi-Boden verhindert das Verrutschen des Gerätes im hektischen Küchengeschehen, während der an der Seite des Geräts befestigte Aluminium-Bügel den Verschluss sowie generelle Stabilität garantiert.

Im Philips HR1871 Test suchten wir allerdings vergeblich nach einer automatischen Abschalt-Funktion. Eine solche könne das versehentliche Starten des Entsafters bei inkorrekter oder noch unvollständiger Montage (o.ä.) vereiteln. Auch Saugnäpfe am Unterboden des Küchengerätes hätten noch mehr Standfestigkeit möglich gemacht. So weist der sonst so makkellose Entsafter kleinere Schwächen auf, die man schnell hätte ausbessern können.

Ein elektronisch regulierter Überhitzungsschutz darf allerdings in Sachen Sicherheit nicht unerwähnt bleiben. Dieser aktiviert sich nämlich im Falle einer zu hohen internen Temperatur automatisch und kann nach etwa 15 Minuten des stillen Abkühlens wieder deaktiviert werden. Schlimmere Schäden und Unfälle können so erst gar nicht entstehen. Selbst unseren intensiven Philips HR1871 Test überstand das Gerät unbeschadet.

Reinigung und Pflege

Philips HR1871 PflegeDer Philips Entsafter wirbt mit der sogenannten “QuickClean-Technologie“, welche eine Reinigung innerhalb einer Minute erlauben soll. Dazu sollen der extra-fein polierte Sieb sowie glatte Oberflächen beitragen. Zudem sind alle Einzelteile spülmaschinenfest, und die Tropf-Stopp-Automatik soll lästiges Tropfen aus dem Saftausgang unterbinden.

Tatsächlich mussten wir im Philips HR1871 Test freudigerweise feststellen, dass bei Verwendung der von Philips beigefügten Zubehörteile (Saftbehälter, Ausgieß-Aufsatz) nur sehr wenige Spritzflecken entstehen und auch allgemein nicht sehr viel Schmutz aufkommt.

Wie bereits erwähnt, wird die durchsichtige Haube sehr schnell mit Saftpartikeln, die aufgrund der Drehgeschwindigkeit an sie prallt, bedeckt. Aber auch dies lässt sich im Nachgang zügig beheben.

Der Sieb lässt sich nur mithilfe einer Bürste vom Schmutz befreien. Hier kommt jedoch die QuickClean-Technologie zum Tragen, da der Mangel an störenden Kanten das Säubern jenes Siebs doch sehr vereinfacht.

Der Tresterbehälter stellt sich als etwas härtere Angelegenheit heraus, was aber nicht wirklich ins Gewicht fällt, da er im Gegensatz zum Sieb auch problemlos von der Spülmaschine gesäubert werden kann.

Insgesamt ist der Philips HR1871 absolut für den alltäglichen Gebrauch geeignet. Eine Reinigung nimmt zwar mehr als eine mickrige Minute (entgegen der Werbung) in Anspruch, allerdings ist eine sorgfältige Reinigung in etwa 5 Minuten realistisch zu bewältigen. Sollte man die Spülmaschine miteinbeziehen, ist diese Zeit sogar noch massiv reduzierbar. Der Inbegriff einer schnellen, unkomplizierten Reinigung!

Testurteil des Philips HR1871 Tests

Selbst größere Saftmengen, die eine ganze Familie versorgen können, sind mit diesem Philips Entsafter täglich bequem machbar. Und all das auch ohne anschließende 20-minütige Reinigung (dank QuickClean-Technologie).

Das eigentliche Entsaften verläuft wegen des überaus starken Motors ebenfalls zügig und macht Lust auf mehr. Schmutz bereitet die optisch-ansprechende Küchenmaschine kaum, falls das von Philips mitgeschickte Zubehör wie vorgesehen Verwendung findet.

Angesichts des fairen Preises kann man mit dem Kauf unseres Testsiegers, der Philips HR1871/10, nur schwer einen Fehler begehen.

Pro/Contra-Gegenüberstellung

Pro:

  • Ansprechendes Design
  • Simple Montage, sehr nützliches Zubehör bereits enthalten
  • Edelstahl-Gehäuse
  • Extragroße Einfüllöffnung
  • Geräumiger Fruchtfleischbehälter
  • Immense Motorleistung
  • Angemessene Lautstärke
  • Reichliche, zeitnahe Saftausbeute
  • Spülmaschineneignung
  • QuickClean-Technologie (glatte Oberflächen, schnellere Reinigung des Siebs)

Contra:

  • Teils fehlende Sicherheitsmechanismen
  • Spritzer bei Verwendung eines Trinkglases, Haube schnell beschmutzt

Für wen ist der Philips Entsafter HR1871/10 geeignet?

Ihr habt euch den Philips HR1871 Test zu Gemüte geführt und fragt euch nun, ob der Philips Entsafter zu euren Anforderungen und Bedürfnissen passt? Nun, das kann pauschal natürlich nicht beantwortet werden.

Was man allerdings festhalten kann, ist, dass diejenigen, die qualitativ-hochwertigen Saft in gerne auch mal größeren Mengen täglich mit wenig Zeitaufwand produzieren möchten, im Philips HR1871 den Kandidaten schlechthin gefunden haben werden. All das beherrscht er nämlich aufgrund hochwertiger Komponenten, herausragender Motorleistung sowie nicht zuletzt Spülmaschineneignung und QuickClean in Perfektion.

Auch meine Küche ziert dieser kompakte Saft-Garant nicht umsonst…

Preis/Leistungs-Sieger
Philips HR2752/90 Essential Zitruspresse

58,83 € 64,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2017 15:31
Severin CP 3536 Citruspresse

15,49 € 19,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2017 15:31
Braun MPZ9 Multiquick 3 Citrus Juicer

25,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2017 15:31

164,99 € 219,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2017 15:31

164,99 € 219,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2017 15:31