Skip to main content

ROMMELSBACHER Dörrautomat

(4.5 / 5 bei 282 Stimmen)

81,90 € 114,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. November 2018 21:18
Hersteller
Typ
ModellStapelsystem
Spülmaschinengeeignet
Dörrtemperatur20, 40 & 60° C
Dörrfläche0,3 m²
▼ Jetzt nach unten scrollen, um zum ausführlichen Praxistest zu gelangen ▼

Gesamtbewertung

83.6%

"gut"

Leistung
82%
gut
Einsatzmöglichkeiten
85%
sehr gut
Handhabung
82%
gut
Sicherheit
79%
gut
Reinigung und Wartung
90%
sehr gut

Rommelsbacher Dörrautomat Test

Aufbau, Zubehör und Bedienungsanleitung

Im ersten Moment fragt sich der Anwender schon, welch wunderliches Gerät er denn nun in der eigenen Küche stehen hat. Der Rommelsbacher Dörrautomat ist anders, denn sein Design ist schon etwas ausgefallen, was aber der dahinterstehenden innovativen Technik geschuldet ist. Dabei sollen mit dem Gerät perfekte Dörrergebnisse möglich sein und dies gleich auf bis zu fünf Ebenen, die bei Bedarf sogar Rommelsbacher Dörrautomatnoch erweitert werden können.

Der Rommelsbacher Dörrautomat ist wie ein Fön aufgebaut, wenn es genau betrachtet wird. Dies kommt seiner Funktion auch recht nah, denn im Grunde arbeitet das System auf genau diese Weise. Die warme Luft wird bei diesem Modell von oben nach unten geführt, wobei sich der Hersteller hier ein einzigartiges Prinzip ausgedacht hat.

Alle Dörrböden sind an sich luftundurchlässig. Hier gibt es keine Roste, sodass der Luftstrom nur in der Mitte nach unten geleitet werden kann. Dabei geht der Konstrukteur an dieser Stelle ganze eigene Wege, denn die spezielle Form der Aufsätze ist es, die das Geheimnis bergen. Die Luft wird in jede Ebene gepresst und zirkuliert in dieser von der Mitte ausgehend über den Boden, steigt an den Seitenwänden wieder auf und wird dann durch den Kern auf die nächste Ebene weitergeleitet.

Aufgrund dieses einzigartigen Prinzips, können in allen Bereichen die gleichen Temperaturwerte gehalten werden. Allerdings nicht ganz konstant, denn der Wert schwankt um ein bis zwei Grad.

Der ergonomisch geformte Griff sorgt dafür, dass das Gerät einfach getragen werden kann. In diesem ist nicht nur das Gebläse untergebracht, sondern auch gleich die Steuerung verbaut. Diese ist sehr einfach gehalten und erschließt sich dem Anwender in der Regel nach ein paar Minuten selbst. Die einzelnen Ebenen sind undurchsichtig, sodass hier leider kein Einblick in das Innere erfolgen kann.

Auch die Stapelbauweise führt dazu, dass der Zugang zu den untersten Ebenen nur dann gegeben ist, wenn die übrigen zuerst abgehoben werden.

Der Boden besteht aus einer speziellen rutschfesten Standfläche, sodass die quasi unterste Dörrebene einen idealen Halt bekommt. Weiteres Zubehör oder gar ein Rezeptebuch ist leider nicht im Paket enthalten, allerdings eine Umfangreiche Bedienungsanleitung. Hier hat der Hersteller des Rommelsbacher Dörrautomaten es wirklich gut gemeint, denn so viel erklärendes Beiwerk wäre eigentlich gar nicht nötig gewesen. Immerhin liegen in dieser auch verschiedenen Sprachversionen vor.

Optischer Ersteindruck

Optisch betrachtet ist das ganze System als Unikat zu bezeichnen. Während andere Hersteller hier stets den Weg eines Ofens oder einer von unten belüfteten Stapelung wählen, geht man hier ganz eigene Wege. Dies lässt das Gerät auch irgendwie futuristisch erscheinen, sodass es schon einen Blickfang in der Küche darstellt.

Aber auch bei einer konkreten Betrachtung der Nahtstellen, können keine Mängel erkannt werden. Hier ist alles sauber verbaut und auch das in den Kunststoff eingelassene Lüftungsgitter ist vollkommen sicher. Zudem sind die einzelnen Dörrböden sehr hochwertig verarbeitet.

Hier wurde auf keine dünnen Plastikflächen gesetzt, sondern es wurden dicke Böden konstruiert, die einiges an Belastungen standhalten. Daher darf davon ausgegangen werden, dass bei sachgemäßer Nutzung, dem Rommelsbacher Dörrautomaten ein langes Leben beschieden sein wird.

Anwendung

In der Anwendung ist im Grunde nicht viel Falsch zu machen. Der Rommelsbacher Dörrautomat verfügt im Grunde über nichts weiter als eine simple Timer-Funktion sowie eine Stufeneinstellung für die Rommelsbacher DA 750unterschiedlichen Gargrade. Wer hier nun nach einen Ein- und Ausschalter sucht, der wird definitiv nicht fündig werden, denn aktiviert wird das System einfach über den Stufenregler. Sobald dieser auf eins gestellt wird, beginnt das Dörren.

Allerdings kann hier leider keine freie Temperatureinstellung vorgenommen werden. Es stehen lediglich die drei erwähnten Stufen zur Verfügung, die 20, 40 und 60 Grad entsprechen. Somit beherrscht das System auch das schonende Dörren in Rohkostqualität, kann aber auch zum etwas schnelleren Trocknen für große Mengen an Dörrgut eingesetzt werden. Auch dies wurde schon erwähnt – die Temperaturen schwanken in den Ebenen ungefähr um zwei Grad, was dem Endergebnis aber keinen Schaden zufügt.

Der Timer kann auf eine Zeitspanne von maximal zwölf Stunden justiert werden. Auch hier gibt es nur volle Einheiten, Minuten können dabei nicht gewählt werden. Allerdings ist dies auch gar nicht erforderlich, denn da die Temperaturen ohnehin nur nach festen Werten eingestellt werden können, muss auch die Zeit nicht so genau gewählt werden.

Schön ist die sehr große Dörrfläche von insgesamt 3.000 cm². Diese kann sogar noch erweitert werden, denn maximal können nicht nur fünf, sonder gleich acht Ebenen aufgesetzt werden. Somit können auch ohne Probleme große Mengen an Lebensmitteln getrocknet werden, sodass das Anlegen eines Vorrates kein Problem darstellt.

Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, denn dank der Tatsache, dass die Dörrböden über kein Rost verfügen, können hier alle Arten von Früchten und Obst – unabhängig von der Größe – aufgelegt werden. Somit eignet sich der Rommelsbacher Dörrautomat auch für Nüsse, Kräuter, Samen und viele weitere kleine Produkte.

Preis-/Leistungs-Sieger ROMMELSBACHER Dörrautomat

81,90 € 114,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. November 2018 21:18
Angebot*

Auch das Dörren von Fleisch und Fisch stellt kein Problem dar, wobei die abgetrennten Dörrbenen gleich noch den Effekt bieten, dass sich die verschiedenen Aromen nicht vermischen. Hierdurch können unterschiedliche Lebensmittel auf verschiedenen Ebenen zubereitet werden, ohne dass diese sich gegenseitig beeinflussen.

Ein kleines Manko gibt es in diesem Punkt dann aber doch, denn durch das Abheben einer Dörrebene, wird der Prozess kurzzeitig unterbrochen. Damit im Inneren wieder die gewünschte Temperatur erreicht wird, muss einige Zeit vergehen, sodass hier das Endergebnis durchaus verändert werden kann.

Sicherheit

In puncto Sicherheit ist der Rommelsbacher Dörrautomat fast perfekt. Der Lüfter ist so verbaut, dass an Rommelsbacher DA 750diesen kein herankommen ist. Somit können auch Kinder problemlos mit dem Gerät umgehen, ohne dass entsprechende Unfälle befürchtet werden müssen. Das integrierte Thermostat trägt neben der Zeitschaltuhr zudem dazu bei, dass die Heizspulen sich nicht überhitzen können. Steigt hier der Wert über ein bestimmtes Niveau an, dann deaktiviert sich der Rommelsbacher Dörrautomat ganz von selbst.

Durch die Zeitschaltuhr kann das Gerät auch einmal unbeaufsichtigt betrieben werden. Das System funktioniert hier absolut korrekt, sodass genau nach Ablauf der eingestellten Stundenzahl alle Aktivitäten aufhören.

Allerdings, und dies ist das einzige sicherheitstechnische Manko, kann das Abheben der einzelnen Ebenen zum einen Problem werden, denn diese müssen erst gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden, bevor sie entfernt werden können. Hier kann es geschehen, dass sich diese Teile verhaken, was somit zum Verschütten des gesamten Inhaltes führen kann.

Reinigung und Pflege

Beim Rommelsbacher Dörrautomat müssen nur die Dörrflächen gereinigt werden. Die Basiseinheit kommt niemals in Kontakt mit den Lebensmitteln, denn sie ist ja auf der Oberseite installiert. Die BPA-freien Böden können dabei einfach in die Spülmaschine gegeben oder müssen nur mit heißem Wasser abgespült werden.

Bei leichten Verschmutzungen genügt auch ein feuchter Lappen, denn die Oberfläche stellt keine Verbindung mit den Lebensmitteln her, sodass sich nichts auf Dauer festsetzen kann.

Testurteil Rommelsbacher DA 750

Am Ende bleibt nur zu sagen, dass es sich beim Rommelsbacher Dörrautomat DA 750 um ein Gerät handelt, dass in vielen Fällen nützlich sein kann. So bietet es die Möglichkeit schonend gedörrte Lebensmittel in Rohkostqualität zu erzeugen, bei denen alle Nährstoffe erhalten bleiben, aber auch Rommelsbacher Dörrautomatetwas schneller zum Ergebnis zu kommen, wenn viel Dörrgut erzeugt werden soll.

Dabei sind die Temperaturen bis auf wenige Grad Abweichung recht konstant, wobei hier eine absolute Genauigkeit, bedingt durch das Drei-Stufen-System, auch nicht erforderlich ist. Auch der Timer kann nur grob auf die Stunden festgelegt werden, was in diesem Fall aber völlig ausreichend ist.

Die Anwendungsbandbreite ist sehr groß, wobei auch auf die Sicherheit viel Wert gelegt wurde. Das integrierte Thermostat verhindert in jeder Weise eine Überhitzung und schaltet bei erreichen eine kritischen Wertes sofort ab. Auch die Reinigung lässt sich schnell erledigen, sodass sich der Rommelsbacher Dörrautomat für eine breite Masse eignet.

Pro/Contra Gegenüberstellung

Pro:

  • gute Verarbeitung dank stabiler Materialien
  • sehr einfache Handhabung
  • große Dörrfläche die noch erweitert werden kann
  • Sicherheitstechnisch einwandfreie Konstruktion
  • sehr schnell zu säubern
  • kein BPA enthalten
  • innovative Trocknungstechnologie

Contra:

  • Temperatur bleibt nicht gleichmäßig und kann nur in Stufen geregelt werden
  • keine Sicht nach innen
  • Dörrebenen können sich beim Abnehmen verhaken

81,90 € 114,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. November 2018 21:18

81,90 € 114,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. November 2018 21:18