Skip to main content

Russell Hobbs 22760-56 Classics Zitruspresse

(4.5 / 5 bei 45 Stimmen)

35,52 € 49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Februar 2017 00:31
Hersteller
Typ
Gewicht1.25 kg
Motorleistung60 Watt
Start/Stopp-Automatik
Edelstahl-Komponenten
Integrierter Saftbehälter
Fassungsvermögen- ml
Nachtropfschutz
Spülmaschinenfest
Der englische Küchengeräte-Hersteller Russell Hobbs bringt mit dem “22760-56 Classics Zitruspresse“-Modell eine Citruspresse auf den Markt, deren Äußeres zunächst einmal durch das verbaute Edelstahl-Gehäuse imponieren kann. Dennoch ist nicht alles Gold, was glänzt – deshalb nehmen wir die Russell Hobbs Zitruspresse im folgenden Praxistest ganz genau unter die Lupe…

Gesamtbewertung

90.4%

"sehr gut"

Saftausbeute
97%
sehr gut
Effizienz
75%
gut
Handhabung
95%
sehr gut
Sicherheit
93%
sehr gut
Reinigung und Pflege
92%
sehr gut

Russell Hobbs 22760-56 Classics Zitruspresse Test

Ausstattung, Aufbau und Betriebsanleitung

Russell Hobbs Classics Zitruspresse LieferumfangDen Russell Hobbs Classics Zitruspresse Test beginnen wir mit dem Lieferumfang, welcher aus der bereits zusammengebauten Presse, zwei Presskegel-Aufsätzen (für große oder kleine Zitrusfrüchte), einem Presskegel-Deckel, einem Saftfänger sowie der mickrigen Bedienungsanleitung besteht.

Wie bereits erwähnt, ist das Gerät bereits vollständig montiert und einsatzbereit, wenn es bei ihnen eintrifft. Das erspart eine Menge Zeit und Ärger, der beim Zusammenbau durchaus mal aufkommen kann.

Die Betriebsanleitung ist sehr kurz und bündig gestaltet. Sie ist prinzipiell verständlich und klärt über die essentiellen Funktionen des Geräts auf. Allerdings fehlen gewisse Übersetzungstexte, die in der englischen Variante vorhanden sind. Zudem enthält die Anleitung auch mehrere Übersetzungsfehler. Diese sind jedoch schon eher zu verkraften.

Ansonsten ist die Ausstattung absolut ausreichend, der “Aufbau” wird dem Kunden geschenkt.

Äußerlicher Ersteindruck

Der äußerliche Ersteindruck im Russell Hobbs Classics Zitruspresse Test fällt äußerst positiv aus.

Das hochwertige, gebürstete Edelstahl-Gehäuse sorgt für ein elegantes, ästhetisches Design, für das man in der eigenen Küche liebend gerne einen Platz freiräumt.

Selbst die am oberen Teil eingesetzten Kunststoff-Komponenten können dem ansonten sehr edlen Aussehen nichts anhaben. Auch wenn die Zitruspresse gerne für jene Plastik-Einzelteile kritisiert wird.

Außerdem ist zu erwähnen, dass die Presse mit einem Gewicht von 1,25 Kilogramm relativ leicht ist. Dies bringt den offensichtlichen Vorteil mit sich, dass die Maschine sehr flexibel einsetzbar ist und keinen festen Platz in der Küche benötigt.

Andererseits trägt ein solch leichtes Gewicht nicht gerade zum eigentlich sehr hochwertigen Auftreten bei.

Ein geringes Gewicht wird von vielen Kunden oftmals als “billig” wahrgenommen, wobei es sich dabei natürlich nur um die persönliche Wahrnehmung und nicht die tatsächliche Qualität des Produkts handelt, die einem dieses Gefühl vermittelt.

Anwendung

Die 22760-56 Zitruspresse wurde mit einem ziemlich leistungsstarken 60 Watt-Motor ausgestattet, welcher zum Antreiben der Presskegel absolut ausreicht.

Außerdem verfügt das Gerät über eine Start/Stopp-Automatik in Kombination mit der Funktion, die Drehrichtung nach jedem Press-Interval umzukehren.

Beide Mechanismen zusammen ergeben im Russell Hobbs Classics Zitruspresse Test eine optimale Saftausbeute. Darüber berichten wir aber im Anschluss an diesen Punkt noch im Detail.

Bezüglich des Motors muss leider schnell festgestellt werden, dass dessen hervorragende Leistung auch ihre Grenzen hat. Lediglich zwei Minuten reiner Arbeitszeit kann die Zitruspresse am Stück entsaften.

Russell Hobbs Classics Zitruspresse Orange pressenDanach muss nämlich eine kurze Pause eingelegt werden, bis der Betrieb wieder aufgenommen werden kann. Diese zwei Minuten reichen in unserem Russell Hobbs Classics Zitruspresse Test gerade so aus, um ein einziges Trinkglas mit Saft zu füllen.

Sollte mal eine ganze Familie am Morgen versorgt werden müssen, wird das leider zwangsläufig auf eine längere, kompliziertere Angelegenheit hinauslaufen.

Der Saftauslauf des Küchengeräts befindet sich in einer Höhe von 13cm, welche den Gebrauch größerer Trinkgläser/Behälter ermöglicht.

Hier sei jedoch erwähnt, dass trotzdem nicht sämtliche Größen unter den Auslauf passen. 13cm bieten zwar viel Spielraum, allerdings ragen gewisse Cocktail-Gläser bspw. noch um einiges weiter in die Höhe.

Die Zitruspresse kommt mit einer uns bekannten “Tropf-Stopp-Funktion” daher. Diese unterbindet lästige Tropfen auf der Küchenzeile nach dem Entfernen des Glases erfolgreich. Das funktioniert selbst in der Praxis tadellos.

Die Lautstärke einer Saftpresse entscheidet darüber, ob man das Gerät wirklich regelmäßig gebrauchen wird. Eine zu hohe Lautstärke kann dazu führen, dass sich Mitmenschen in ihrer direkten (oder sogar indirekten) Umgebung von dem Lärm gestört fühlen werden.

Vor allem nächtliches Saftpressen wir durch jenen Lärm zur Unmöglichkeit. Glücklicherweise aber entsaftet unser Testobjekt im Russell Hobbs Classics Zitruspresse Test, ohne unangemessen laute Töne von sich zu geben.

Nur zu schade, dass das Fruchtfleisch-Sieb nicht näher angepasst werden kann. Falls sie also der Typ von Mensch sind, der etwas Fruchtfleisch und natürliche Rückstände im Saft bevorzugt, dann werden sie jene wohl oder übel manuell hinzufügen müssen, nach jedem Durchgang.

Saftausbeute im Russell Hobbs Classics Zitruspresse Test

Russell Hobbs Classics Zitruspresse SaftausbeuteDie stets alternierende Drehrichtung des Presskegels kombiniert mit der Start/Stopp-Automatik des leistungsstarken Motors sorgen für das Erzielen einer maximalen Saftausbeute.

Nach dem Entsaften einer Orange (beispielsweise) wird nur die bloße, dünne Schale in ihrer Hand zurückbleiben. Der gesamte Inhalt wird sich nun in Form eines reinen, leckeren Safts in ihrem Trinkglas befinden.

Die Saftausbeute können wir somit ausschließlich positiv bewerten.

Sicherheit

Die Sicherheit beim Benutzen der 22760-56 Classics Zitruspresse gewährleistet Russell Hobbs zum einen durch das integrierte Kabelstaufach im hohlen Boden des Geräts. Das Aufwickeln und Verstauen der Kabel verhindert, dass sich unkontrolliert herumliegende Kabel zu größeren Fauxpas entwickeln können.

Zum andern trägt selbstverständlich auch der Start/Stopp-Mechanismus der Zitruspresse zur insgesamten Sicherheit während des Entsaftens bei. Indem der Motor nur dann laufen kann, wenn zugleich der notwendige Druck auf den Presskegel ausgeübt wird.

Standfestigkeit wird durch vier Gummifüße an der Unterseite der Saftpresse sichergestellt.

Sechs statt bloß vier Gummifüße hätten wir allerdings infolge des Russell Hobbs Classics Zitruspresse Tests für besser befunden. Das Gerät steht in der aktuellen Ausführung noch immer teils wacklig auf den Beinen. Das kann schnell zu unbeabsichtigten Unfällen im hektischen Küchengeschehen führen.

Russell Hobbs 22760-56 Classics Zitruspresse

35,52 € 49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Februar 2017 00:31
Angebot*

Reinigung und Pflege

Die Kunststoffapplikationen (Sieb, Schale, Presskegel) der Russell Hobbs Classics Zitruspresse werden als spülmaschinenfest ausgewiesen. Das konnten wir im Praxistest auch so bestätigen.

Russell Hobbs Classics Zitruspresse ReinigungDeshalb und aufgrund des schmutzabweisenden, gebürsteten Edelstahl-Gehäuses lässt sich eine Reinigung des Geräts binnen drei bis fünf Minuten problemlos durchführen.

Bei Miteinbeziehen des Geschirrspülers nimmt eine Säuberung der Presse definitiv nicht länger als zwei Minuten in Anspruch. Beachtliche Werte, welche den tagtäglichen Gebrauch überhaupt erst möglich machen und ihn natürlich enorm erleichtern.

Außerdem hilft die Tropf-Stopp-Funktion des Saftauslaufs dabei, das Aufkommen von Schmutz von vornherein zu minimieren.

Im Russell Hobbs Classics Zitruspresse Test ist das Edelstahl-Gehäuse selbst nach einem ausgiebigen Pressvorgang noch recht unbeschadet und sauber.

Lediglich die Plastik-Komponenten müssen stets von Schmutz befreit werdem.

Testurteil des Russell Hobbs Classics Zitruspresse Tests

Alles in allem bringt Russell Hobbs mit der 22760-56 Classics Zitruspresse eine Saftpresse auf den Markt, die zahlreiche Stärken und kaum nennenswerte Schwächen kennt.

Angefangen bei dem ästhetischen, eleganten Äußeren über den leistungsstarken Motor mit Start/Stopp-Automatik und zwei, sich abwechselnden Drehrichtungen bis hin zur Spülmaschineneignung, die den tagtäglichen Gebrauch des Geräts zur Leichtigkeit macht.

Andererseits sind jedoch die fehlerhafte Betriebsanleitung, die geringe durchgängige Betriebszeit von gerade mal zwei Minuten sowie der nicht sonderlich standfeste Fuß des Geräts negativ zu vermerken.

Insgesamt handelt es sich bei der Russell Hobbs 22760-56 aber um eine hervorragende Citruspresse, die uns jeden Tag mit gesundem, wohl schmeckendem Saft versorgen kann. Und all das ohne im Endeffekt zu viel Stress, den wir am Morgen gewiss nicht gebrauchen können, zu verursachen.

Pro/Contra-Gegenüberstellung

Vorteile im Russell Hobbs Classics Zitruspresse Test:

  • Bereits montiert und sofort einsatzbereit
  • Ausstattung (zwei Presskegel, Presskegel-Deckel, ein Saftfänger)
  • Edles Design
  • Leistungsstarker 60 Watt-Motor
  • Start/Stopp-Automatik mit wechselnder Drehrichtung
  • Saftauslauf in 13cm Höhe
  • Tropf-Stopp-Funktion
  • Kabelstaufach
  • Sicherheitsmaßnahmen (Start/Stopp, Kabelaufwicklung, Gummifüße)
  • Spülmaschineneignung der Kunststoffapplikationen, Edelstahl-Gehäuse schmutzabweisend (zügige Reinigung)

Nachteile im Russell Hobbs Classics Zitruspresse Test:

  • Fehlerhafte Betriebsanleitung
  • Pause nach 2 Minuten durchgängiger Betriebsdauer notwendig
  • Fruchtfleisch-Sieb nicht anpassbar
  • Fuß nur teilweise standfest

Für wen ist die Russell Hobbs Zitruspresse 22760-56 geeignet?

Der Russel Hobbs Classics Zitruspresse Test stellt fest, dass der kleine aber feine Küchenhelfer für all diejenigen zu empfehlen ist, die ihre Presse täglich zum Erzeugen von gesunden, leckeren Zitrussäften verwenden möchten, ohne daraufhin noch viel Zeit in die Pflege des Geräts investieren zu müssen.

Geschweige denn generell Zeit außerhalb des eigentlichen Pressens von Saft verschwenden möchten.

Für Single-Haushalte ist sie optimal konzipiert. Allerdings ist Familien eher von der Russell Hobbs abzuraten, falls wirklich viele Familienmitglieder zu einer ähnlichen Zeit den Saft genießen wollen.

Die obligatorische Pause nach zwei Minuten Betriebsdauer ist dafür einfach nicht ausgelegt.

Ansonsten ein astreines Produkt und ein wohl verdienter zweiter Platz im Zitruspresse Test unsererseits!

Bosch MES3000

296,88 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Februar 2017 00:31
Braun J700 Multiquick 7

109,08 € 209,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Februar 2017 00:31
Preis/Leistungs-Sieger
Philips HR1869/01 Avance

118,89 € 169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Februar 2017 00:31

35,52 € 49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Februar 2017 00:31

35,52 € 49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Februar 2017 00:31