Skip to main content

Severin Dörrautomat

(3.5 / 5 bei 401 Stimmen)

46,84 € 79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2018 17:20
Hersteller
Typ
ModellStapelsystem
Spülmaschinengeeignet
Dörrtemperaturk.A.
Dörrflächeca. 0,75 m²
▼ Jetzt nach unten scrollen, um zum ausführlichen Praxistest zu gelangen ▼

Gesamtbewertung

70.8%

"gut"

Leistung
65%
befriedigend
Einsatzmöglichkeiten
73%
gut
Handhabung
68%
gut
Sicherheit
68%
gut
Reinigung und Wartung
80%
gut

Severin Dörrautomat Test

Aufbau, Zubehör und Bedienungsanleitung

Der erste Blick auf den Severin Dörrautomat ist ein wenig zwiespältig. Irgendwie regt sich in einem das Gefühl, dass es sich hier lediglich um einen simplen Küchenhelfer handelt, den optisch scheint das ganze System nicht all zu viel her zu machen. Doch tatsächlich handelt es sich bei diesem Gerät um einen vollwertigen Dörrautomaten, der alle Ansprüche seiner Nutzer erfüllen kann, wenn diese nicht all zu hoch gesteckt sind.

Der Severin Dörrautomat ist recht simpel in seiner Konstruktionsweise, denn er besteht aus einem Basisteil, in welchem sich der Lüfter befindet und insgesamt fünf transparenten Dörrebenen. Diese werden – dies ist bei fast allen runden Modellen der Fall – einfach übereinander gestapelt, wobei dieses Gerät dann schon eine oftmals vermisste Funktion mitbringt.

 

Die einzelnen Teile lassen sich nämlich in zwei unterschiedlichen Höhen einstellen, sodass auch größeres Obst oder Gemüse hier seien Platz findet. Zu diesem Zweck wurde ein Schubsystem integriert, dass es erlaubt, den Rand der Dörrflächen nach oben zu verschieben.

Ansonsten halten sich die Besonderheiten bei diesem Modell doch eher in Grenzen, was aber nicht unbedingt einen Nachteil darstellen muss. Das verwendete Kunststoffglas ist natürlich lebensmittelverträglich und klar. Auf diese Weise kann immer ein direkter Blick in das Innere geworfen werden. Zudem sind die Gitter der einzelnen Auflagen sehr engmaschig gestaltet, was somit auch erlaubt, Beeren und andere kleine Früchte auf ihnen zu trocknen.

Der Deckel verfügt über einige Abluftspalten. Diese lassen die mit Feuchtigkeit gesättigte Luft entweichen und verbessern so das Dörrergebnis erheblich. Dabei hat der Hersteller beim Severin Dörrautomaten auf alle überflüssigen Komponenten verzichtet, sodass das ganze System wirklich schlank und zudem platzsparend ausfällt.

Zubehör wird leider nicht geboten, ist in diesem Fall aber auch nicht erforderlich. Die Funktionsweise ist so einfach gestaltet, dass dieses schlicht nicht benötigt wird. Genauso verhält es sich auch mit der Bedienungsanleitung, denn eigentlich wird diese nicht gebraucht, da es im Grunde nichts zum Bedienen gibt.

Optischer Ersteindruck

Optisch gestaltet sich das Gerät sehr interessant, denn die Schlichtheit die es an den Tag legt, macht es schon fast wieder einzigartig. Der Severin Dörrautomat ist vollkommen in weiß gehalten, was in Severin DörrautomatZusammenspiel mit dem durchsichtigen Aufsätzen ein sehr ansprechendes Bild ergibt. Somit ist in dieser Hinsicht schon einmal gesichert, dass der Automat in keiner modernen Küche deplatziert wirken wird.

Wie bei Serverin-Geräten eigentlich üblich, erscheint auch die Verarbeitung auf den ersten Blick mehr als hochwertig. Auch nach genauerer Betrachtung lassen sich hier keine Schwachstellen finden, denn die vorhanden Nähte und Verbindungsstellen wirken alle sehr robust.

Auch wenn das Gerät in die Hand genommen wird, hat der Anwender sofort den Eindruck eines stabil verarbeiteten Küchenhelfers. An dieser Stelle muss der Hersteller also wirklich gelobt werden, denn bei Sachgemäßer Verwendung, dürfte dem Severin Dörrautomaten ein langes Leben beschieden sein.

Anwendung

Die Anwendung des Severin Dörrautomaten ist simpel und genau hier gelangen wir an das erste wirklich Problem. Ein Blick auf die Front zeigt, es gibt weder ein Display noch ein Schalter um die Temperatur zu justieren. Lediglich ein Ein- und Ausschalter wurde verbaut, sodass hier nicht viel mehr zu betätigen ist. Dies stellt den Nutzer aber vor diverse Schwierigkeiten, denn schließlich fehlen elementare Möglichkeiten.

Die Temperatur kann nicht skaliert werden, sodass der Severin Dörrautomat immer mit den gleichen Gradzahlen arbeitet. Dies bedeutet, dass lediglich die Dörrzeit entscheidet, in welchem Zustand sich das Dörrgut am Ende des Prozesses befindet. Hieraus ergibt sich auch gleich der Umstand, dass kein Rohkostdörren möglich ist.Severin OD 2940

Auch wenn der Hersteller keine Angabe zum Temperaturbereich macht, zeigt sich im Test doch deutlich, dass der Wert über 40 Grad liegt. Somit kann einfach keine Rohkostqualität erreicht werden, sodass hier nur Snacks für zwischendurch entstehen.

Allerdings wurden große Auflagen bereitgestellt, denn jede Dörrebene hat einen Durchmesser von immerhin 31 cm. Dies bedeutet, es steht auf fünf Ebenen eine Gesamtnutzfläche von immerhin 755 cm² zur Verfügung. Hier kann schon einiges an Dörrgut erzeugt werden.

Auch bei der Luftzirkulation hat sich Severin einen sehr interessanten Ansatz einfallen lassen. Anders als bei anderen Modellen, bei denen die Luft nur durch die Gitter gepresst wird, gibt es hier auch einen mittleren Kanal. Durch diesen kann die Luft ohne Beeinträchtigung durch das aufliegende Dörrgut strömen und erzeugt somit auf allen Ebenen den gleichen Effekt. Daher ist ein gleichmäßiges Ergebnis garantiert.

Einsatzmöglichkeiten

Der Severin Dörrautomat eignet sich sowohl für Obst und Gemüse – hier können durch die höhenverstellbaren Einlagen auch größere Lebensmittel im Ganzen aufgelegt werden – als auch für Kräuter, Fisch und Fleisch.

Da nur eine Dörrstufe zur Verfügung steht, muss optisch abgeschätzt werden, wann das Dörrgut den persönlichen Geschmack erreicht hat. Auch zum Langzeittrocknen ist das Modell hervorragend geeignet, denn mit einem Verbrauch von nur 250 Watt in der Stunde und einer effektiven Luftzirkulation, fällt der Stromverbrauch so gut wie nicht ins Gewicht.

Severin Dörrautomat

46,84 € 79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2018 17:20
Angebot*

Somit erweist sich das Gerät als ideal für alle, die auch auf lange Sicht einen kleinen Vorrat an Dörrgut herstellen wollen. Allerdings kann dies nicht auf die Schnelle geschehen, denn das Trockenen nimmt mit dem Severin Dörrautomaten schon eine gewisse Zeit in Anspruch, sodass diese auch mitgebracht werden sollte, wenn sich der Anwender an größere Mengen heranwagen will.

Sicherheit

Sicherheitstechnisch kann sehr gelobt werden, dass der Lüfter in keiner Weise von außen zugänglich ist. Somit gibt es hier keine Möglichkeit, versehentlich mit diesem in Kontakt zu kommen. Auch die übrigen elektrischen Komponenten sind sehr gut isoliert, sodass der Anwender vor einem Stromschlag hervorragend geschützt ist.Severin Dörrautomat Test

Allerdings muss an anderer Stelle eine kleine Warnung ausgesprochen werden. Wurde der Severin Dörrautomat sehr lange benutzt, so kann es passieren, dass die Böden für das Dörren kleine Brüche erleiden. Zwar handelt es sich hier um sehr stabiles lebensmittelverträgliches Plastik, allerdings scheint die fortwährende Hitze die Struktur des Materials zu verändern.

Hierdurch bilden sich Schwachstellen, die dann bei leichten Druck zerbrechen können. So sollte das Gerät erst über einige Minuten bis hin zu einer halben Stunde abkühlen können, bevor die Böden entnommen werden. Sicherlich handelt es sich dabei um ein Ärgernis, welches aber doch recht leicht verhindert werden kann.

Reinigung und Pflege

Bei der Reinigung hat sich der Hersteller sehr viel Mühe gegeben, denn alle Einlegeböden sind ausnahmslos für die Spülmaschine geeignet. Somit entsteht beim Säubern des Severin Dörrautomaten keinerlei Aufwand. Bei Bedarf können die Böden auch mit heißem Wasser abgespült und dann zum Trocknen aufgestellt werden. Dies ist in wenigen Minuten erledigt und schafft keine größeren Aufwendungen.

Testurteil Severin OD 2940

Der Severin Dörrautomat ist ein Beispiel für Einfachheit. Wenngleich auch Funktionen wie ein Temperaturregler oder ein Timer ausnahmslos fehlen, können mit diesem Gerät doch hervorragende Ergebnisse erzielt werden. Zwar muss zu diesem Zweck auf die Dörrzeit geachtet werden, allerdings Severin Dörrgerät Testunterscheiden sich die Produkte dann nicht mehr von jenen aus Modellen, die mit der entsprechenden Ausstattung versehen sind.

Große Mengen an Dörrgut erfordern hier allerdings Zeit, womit sich das Modell vor allem für jene eignet, die diese im Überfluss mitbringen und einfach einen kleinen Snack für zwischendurch genießen möchten. Leider ist das Dörren in Rohkostqualität hier nicht möglich, sodass beim Severin Dörrautomaten auf Lebensmittel mit allen Inhaltsstoffen und dem vollen Aroma verzichtet werden muss.

Für die kleinen Leckereien zwischendurch, die auch auf eine Party gereicht werden können, ist er aber ideal geeignet.

Pro/Contra-Gegenüberstellung

Pro:

  • geringer Energiebedarf auch bei langfristiger Nutzung
  • hervorragende gleichmäßige Dörrqualität auf allen Ebenen
  • sehr einfach zu reinigen dank Spülmaschinenfestigkeit
  • simpelste Bedienung – Bedienungsanleitung nicht erforderlich
  • gute qualitative Verarbeitung

Contra:

  • keine Einstellungen von Temperaturwerten oder Timer möglich
  • Dörrauflagen können bei langanhaltender Hitze brechen

46,84 € 79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2018 17:20

46,84 € 79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2018 17:20